Lyrikfestival Dichterloh

4. bis 11. Mai 2021

Kuratiert und moderiert von Michael Hammerschmid

Programmdetails www.alte-schmiede.at

Mit einer Gedichtefahrt durch das Festival auf dem dem Blog der Alten Schmiede

Di, 4.5. 2021

18h Roberta Dapunt: die krankheit wunder / le beatitudini della malattia. Gedichte. Deutsch / Italienisch. Aus dem Italienischen vom Übersetzer*innenkollektiv Versatorium. Wien, Bozen: Folio Verlag, 2020.

19h Mila Haugová: Zwischen zwei Leeren. Aus dem Slowakischen von Anja Utler und der Autorin. Wien: Edition Korrespondenzen, 2020. 

Margret Kreidl: Schlüssel zum Offenen. Wien: Edition Korrespondenzen, 2021.

Do, 6.5. 2021

Leta Semadeni: In mia vita da vuolp / In meinem Leben als Fuchs. Poesias / Gedichte.  Chasa Editura Rumantscha, 2010.

Tulpen. Tulipanas. Mit Illustrationen von Madlaina Janett und einem Nachwort von Rico Valär. SJW Schweizerisches Jugendschriftenwerk, 2019.

Georg Bernsteiner Peter Enzinger: frühe feuer. Gedichte. Wien: Klever-Verlag, 2020.

Mo., 10.5.2021

Ursula Krechel: beileibe und zumute. Salzburg / Wien: Jung & Jung, 2021. 

Julian Schutting: Winterreise. Gedichte. Mit einem Nachwort von Gerhard Zeilinger. Salzburg / Wien: Otto Müller, 2021.

Di., 11.5. 2021

Nadja Küchenmeister: „Im Glasberg“. Gedichte. Frankfurt am Main: Schöffling Verlag, 2020.

Volha Hapeyeva: Mutantengarten. Gedichte, aus dem Belarussischen übersetzt von Matthias Göritz, Martina Jakobson und Uljana Wolf. Mit 15 Federzeichnungen von Christian Thanhäuser. Mit einem Nachwort von Matthias Göritz. Edition Tannhäuser, 2020.  

Herbert Wimmer: schon zeit im kontinuum. 100 Gedichte, 2009-2020. Wien: Klever Verlag, 2021.