Michael Hammerschmid, *1972 in Salzburg, ist Autor von Gedichten für Kinder und Erwachsene, Prosa, Hörspielen und Essays zur Literatur. Er kuratiert und moderiert das Internationale Lyrik-Festival Dichterloh (vormals Poliversale) in der Alten Schmiede, Wien, unterrichtet Poetik und Lyrik an verschiedenen Kunstuniversitäten und schreibt Gedichte für Ausstellungen u.a. im Kindermuseum ZOOM. Michael Hammerschmid veröffentlichte zuletzt den Kindergedichtband „Schlaraffenbauch“ (2018) mit Bildern von Rotraut Susanne Berner und 2020 eine Auswahl an Kindergedichten mit Titel „Tous les mots en mains“ in der Übersetzung von Chantal Herbert. 2022 erschien „wer als erster“ mit Bildern von José María de Tellería im Jungbrunnen-Verlag. Michael Hammerschmid erhielt 2009 den Reinhard Priessnitz-Preis, 2015 den Heimrad Bäcker-Förderpreis, 2018 den Josef Guggenmos-Preis für Kinderlyrik sowie 2022 den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien.